Schottland 6. Tag (18. Juni)
Glasgow
Joggen in Helensburgh

Ankunft in Glasgow:

Nach dem Frühstück und auschecken fuhren wir auf diektem Weg nach Glasgow. Nach ca. 1 Stunde Fahrt kämpften wir uns durch die Großstadt. Ohne größere Probleme fanden wir einen Parkplatz in einem Einkaufscenter (St. Enoch Center). Emma benötigte zuerst einen Kundendienst :-), bevor es bei leichtem Nieselregen los ging. Emma fühlte sich wieder puddelwohl in der Kraxn. Wir marschierten zuerst zum People`s Palace & Wintergardens.

People`s Palace & Wintergardens:

Bild

Im Museum

 

Zuerst kauften wir uns im Museumsrestaurant Kaffee und Heiße Schokolade und Emma durfte spielen. Da viele Schulklassen ebenfalls hier waren, stand Emma im Mittelpunkt der vielen Kinder. Bald kannten alle die kleine Maus called Emma :-). Heute, wie die meiste Zeit machte die Kleine und auch wir positive Erfahrungen mit Kindern und Erwachsenen. Wir wurden mehrmals angesprochen, was Emma für ein "lovely baby" ist, wurden gefragt wo wir herkommen und alle waren total begeistert von unserer kleinen und immer lächelnden Maus. Natürlich waren wir da sehr Stolz auf die Kleine :-) Aber leider machte ich auch eine negative Erfahrung. In einem Spieleland in einem Kaufhaus war Emma von Holztafeln die sich drehten total begeistert. Natürlich spielten auch andere Kinder in der Spielecke. Ein 3 oder 4 jähriger Junge kam lachend zu uns, grinste zuerst und stieß meine kleine Maus einfach mit einem Schlag ins Gesicht um. Emma wußte gar nicht was los war, als sie am Rücken lag. Ich war ganz perplex und dachte mit kurzzeitig, das ich ihm eine in die Fresse haue :-) Aber seine Mama kam mir zuvor und er bekam eine saubere Ohrfeige. Tja, ab jetzt bekommt Emma Unterricht in Selbstverteidigung. Erste Lektion: Zuerst mit der Faust auf die Nase und dann mit Fuß in die Ei.... :-) Und wenn er fragt warum, das gleich nochmals :-)
Das Museum war übrigends auch sehr interessant. Hier wurde die Geschichte der Stadt und ihrer Einwohner liebevoll und ansprechend aufbereitet.

Glasgow Cathedral:

Nach dem Museum gingen wir zuerst etwas planlos durch Glasgow, fanden aber dann doch die Kirche aus dem 7. Jahrhundert, die wir außen wie auch innen bestaunten.

Provands Lordship:

Das älteste Haus aus 1471 besichtigten wir natürlich auch von innen.

Im Zentrum und Einkaufscenter:

Nach dem ältesten Haus marschierten wir mittlerweile bei leichtem Regen durch den Campus und weiter ins Zentrum mit den vielen Geschäften, Restaurants und alten Bauwerken. Im Shopping Center aßen wir noch eine Kleinigkeit, wickelten Emma und gingen dann zum Parkplatz, wo wir wegen 30 Minuten überziehen einen 30 Pfund Strafzettel bekamen :-(

Ankunft in Helensburgh:

Wieder kämpften wir uns mit Navi und Karte teilweise auf 6 spurigen Straßen und Linksverkehr durch Glasgow. Trotzdem kamen wir ohne größere Probleme in Richtung Loch Lomond. Nach ca. 45 Minuten erreichten wir Helensburgh am Fifth of Clyde. Hier hatte ich ein nettes B&B, das Whistlers Dell reserviert. Wir wurden sehr freundlich mit Tee und Kaffee vom Hausherren empfangen. Von den beiden Hunden war Emma natürlich gleich extrem begeistert. Nach dem wir ausgepackt hatten liefen wir mit dem Babyjogger in die Ortschaft und kauften eine Kleinigkeit für das Abendessen ein. Insgesamt waren wir 8 km am Strandufer unterwegs.
Das schönste für mich an diesem Tag aber war, das Emma zum ersten Mal Papa zu mir gesagt hatte :-)

Route Tag 6 (ca. 105 km)

Google