Flug nach Madrid:

Bild

Flughafen München

 

Um 8.30 Uhr holte ich meine beiden Kumpels Robert und Basti ab. Mit meinem Golf Variant ging es dann auf der Autobahn zum Flughafen München. Nur mit Rucksäcke bewaffnet ging es zum Condor Schalter am Terminal 2 zum einchecken. Gebucht hatte ich im Internet und somit hatten wir nur ein E-Ticket zum Preis von 78 Euro für den Hin - und Rückflug. An der Kontrolle gab es die ersten Probleme. Alle Flüssigkeiten mit mehr als 100 ml waren nicht im Handgepäck erlaubt. Uns blieb nichts anderes übrig unser Duschgel, Deo, Cremes und Haargel in den nächsten Papierkorb zu befördern. Man lernt dazu! Wir konnten uns dann noch eine Kleinigkeit zu Essen kaufen, aber dann mussten bzw. durften wir auch schon in den Flieger. Mit kleiner Verspätung ging es dann Richtung Spanien.
>>> Hier gehts zu den Fotoalben von Madrid
>>> Informationen über Madrid
>>> Stadtplan Madrid

Tabellenbild Tabellenbild
Warten auf Madrid Vision Die Catedral de la Almudena

Sightseeing in Madrid:

Bild

Calla de Mayor

 

Um ca. 14.30 Uhr landeten wir auf dem Madrider Flughafen. Wir nahmen uns gleich ein Taxi mit dem Ziel: 4 Sterne Hotel Florida Norte. Zwei Übernachtungen kosteten 68 Euro pro Person bei Expedia.
>>> Fotoalbum Hotel
Die Taxifahrt dauerte ca. 30 Minuten und kostete 36 Euro. Nachdem wir unser Zimmer mit 3 Einzelbetten bezogen hatten, gingen wir zu Fuß ca. 20 Minuten zur Plaza Espana (Hier steht das Denkmal von dem Dichter Cervantes). Dort kauften wir uns ein Ticket für die Sightseeing Busse von Madrid Vision für 20 Euro / 2 Tage.
>>> http://www.madridvision.es/de/index.php

Busrundfahrt durch das historische Madrid:

Gleich um die Ecke war auch schon der Haltepunkt und wir stiegen in den nächsten Bus. Wir bekamen einen Stadtplan und Kopfhörer für die Audiotour, natürlich auch auf Deutsch. Die heutige Fahrt führte uns durch das historische Madrid. Das Wetter war herrlich sonnig. Keine einzige Wolke am Himmel und auch relativ warm. Als erstes kamen wir am Palacio de Liria vorbei, dann ging es Richtung Westen zum Park De LA Montana und dann steuerten wir direkt auf den imposantem Königspalast Palacio Real zu. Vorbei an der Catedral de la Almudena (wurde 1993 nach 100 jähriger Bauzeit vom Papst geweiht) fuhren wir in die Gran Via de San Francisco, wo der mächtige Kuppelbau der Basilica de San Francisco el Grande aus dem Jahr 1774 steht. Einmal um den Platz Puerta de Toledo ging es wieder Richtung Norden bis wir in die Calle Mayor einbogen. Vorbei an dem historischem Plaza Mayor (Renaissancebau aus dem 18. Jahrhundert) ging es weiter zur Plaza Puerta del Sol, dem vitalem Mittelpunkt von Alt-Madrid.
>>> Informationen Puerta del Sol

Tabellenbild Tabellenbild
Puerta de Toledo Basilica de San Francisco El Grande

Die Plazas:

Bild

Plaza de la Villa

 

Auf der Calle de Alcala erreichten wir dann die Plaza de Cibeles. Dort steht als Blickfang der Cibeles Brunnen und der 1917 nach Plänen von Antonio Palacios vollendete Palacio de las Comunicaciones. Daneben steht nicht weniger prunkvoll der Palacio Linares. Richtung Süden kamen wir zum Plaza del Emperador Carlos V. Dort machten wir eine Kehrtwendung vorbei am Museo del Prado mit einer einzigartigen königlichen Gemäldesammlung. Vorbei an der Plaza Independencia fuhren wir zum Plaza de Colon. Vier Steinquader erinnern an die Fahrten des Christoph Kolumbus. Weiter südlich erhebt sich die Biblioteca National und das Museo Arqueologico. Wieder zurück an der Plaza de Cibeles geht es zurück über die Gran Via und Plaza Callao zur Endstation Plaza de Espania. Hier stiegen wir wieder aus. Die gesamte Fahrt dauerte ca. 2 Stunden und man kann sich einen interessanten und zeitsparenden Überblick über das historische Madrid machen.
>>> Fotoalbum Busrundfahrt Historisch

Tabellenbild Tabellenbild
An der Gran Via Palacio de Comunicaciones

Madrid zu Fuß und Madrid am Abend:

Bild

Plaza de Espana

 

Wieder am Plaza de Espana angelangt, machten wir uns zu Fuß auf ein wenig die Stadt zu erkunden.
>>> Informationen Plaza Espana >>> Stadtplan Madrid
Wir marschierten die Gran Via entlang. Dies ist die Hauptstarße zwischen Plaza de Espana und Calle de San Bernado. Hier haben sich vor allem Restaurants, Schuh- und Modegeschäfte angesiedelt. Über kleine Gassen kämpften wir uns westwärts bis zum Palacio Real. Von dort waren es dann nur noch 15 Minuten bis zu unserem Hotel, das gegenüber dem Hauptbahnhof Estacion de Principe Pio steht. Wir duschten uns, was auch wieder einmal nötig war. Dannach gingen wir wieder Richtung Plaza Mayor, wo wir in einem kleinem Restaurant Paella aßen. Meine Kumpels entschieden sich für eine Fischpaella und ich nahm Gemüsepaella. Da wir doch etwas geschafft vom Tag waren, ging es bald wieder zurück ins Hotel, damit wir morgen wieder fit sind für die "Schönheiten" dieser Stadt.

Tabellenbild Tabellenbild
Palacio Real Plaza Mayor

Busrundfahrt durch das moderne Madrid:

Bild

Busfahrt

 

Um 8 Uhr holte uns der Wecker aus den Federn. Nachdem wir unsere Morgentoilette hinter uns hatten, ging es zu Fuß zur Plaza Mayor. Wir hatten wieder strahlend blauen Himmel und Sonnenschein, aber es war ziemlich kalt. Im Touristinfo stellten wir fest das der Warner Bros. Freizeitpark im März noch geschlossen hat. Somit entschlossen wir uns zuerst ein kleines Frühstück (Omlett und heiße Schokolade) einzunehmen und dann die Tour durch das moderne Madrid mit dem Bus zu bewältigen. Von der Puerta del Sol ging es los zur Gran Via. Dort wechselten wir den Bus von der roten (historisches Madrid) zur blauen Route (modernes Madrid). Über den Congreso de los Diputados ging es zur Plaza Canovas del Castillo. Von dort führte uns die Route Richtung Norden vorbei am Plaza Cibeles, vorbei an einigen Ministerien und Botschaften bis hin zum Fußballstadion von Real Madrid dem Santiago Bernabeu.
>>> Fotoalbum Busrundfahrt Moderne

Tabellenbild Tabellenbild
Plaza de Colon Congreso de los Diputados

Fußballstadion Santiago Beranbeu:

Bild

Der heilige Rasen

 

Der Eintitt kostete 10 Euro. Zuerst wurde man mit dem Aufzug einige Meter nach oben transporiert. Dann ging es in die Trophäenhalle. Wir konnten die verschiedensten Pokale aus allen Epochen bewundern. Bilder vergangener Spieler gab es zu sehen und handsignierte Fußballschuhe unter anderem auch von Beckham. Videofilme zeigten die schönsten Tore der Königlichen und Fotos die besten Real Mannschaften. Durch einen Aufgang erreichten wir die Zuschauertribüne. Die Sonne ließ das Stadion imposant wirken. Wir genossen den Rundblick auf die Zuschauerränge und das Spielfeld. Man wurde von einer Seite auf die Andere geschleust. Dort durfte man auf der Auswechselbank Platz nehmen. Der Rundgang wurde mit einer Besichtigung der Kabinen und einem Souveniershop abgerundet.
>>> Fotoalbum Estadio Santiago Bernabeu

>>> Informationen Santiago Bernabeu Stadion

Tabellenbild Tabellenbild
Estadio Santiago Bernabeu Die Stars bei einer Pressekonferenz

Vom Plaza de Colon bis zum Palacio Real:

Bild   

Mit der Madrid Vision fuhren wir wieder Richtung Süden die Calle de Serrano entlang. An der Plaza de Colon angelangt entschieden wir uns in das Hardrock Cafe zu gehen und Mittag zu essen, da es mitlerweile doch schon kurz nach 13 Uhr war und unser Magen knurrte. Hier gab es Burger für meine Kumpels und Ceasars Salad für mich. Die Musik und auch das Ambiente war einfach klasse, was meine Kumpels dazu verleitete hier zu bleiben und noch ein paar Halbe zu trinken.
>>> Informationen Plaza de Colon
Ich machte mich zu Fuß auf, die Stadt zu erkunden. Die Straße führte mich zum Plaza de la Cibeles wo ich herrliche Fotomotive fand.
>>> Informationen Plaza de la Cibeles >>> Stadtplan Madrid
Ich bog ab in die Calle de Alcala die mich geradewegs zur Puerta del Sol führte. Von dort kam ich in die Calle de Mayor. Ich machte halt am Plaza de Mayor, wo viele Sonnenhungrige in ihren Stühlen saßen und einen Cafe tranken. Am Ende der Calle de Mayor steht königlich der Palacio de Real.
>>> Fotoalbum zu Fuß zum Palacio Real

Tabellenbild Tabellenbild
Plaza de Mayor Eine alte Kneipe

Der Palacio Real (Königspalast)

Bild

Catedral de la Almudena

 

Der Eintitt in den Palast kostete ohne Audioführer 8 Euro. Als erstes kam ich in den Innenhof des Palastes. Von hier aus gelangt man in die alte Apotheke des Königshauses. Am Ende des Innenhofes gelangt man in das Hauptgebäude. Hier schreitet man die Treppen der Vorhalle hinauf. Man geht von einem herrlichem Saal in den Anderen. Sämtliche Säle sind verziert mit Kronleuchtern, Decken - und Wandbemalungen, seltenen Teppichen und Mosaiken. Es gibt sogar einen Stradivariraum. Hier sind in Glasvitrinen Violinen des berühmten Meisters ausgestellt. Auch die Hauskapelle konnte ich besichtigen. Über die rechte Seite des Innenhofes gelangt man in die Waffenkammer in der Rüstungen, Säbel, Degen und alte Feuerwaffen ausgestellt sind.
Nach dieser Besichtigung ging ich noch im Schlosspark spazieren und genoß die herrliche Abendsonne.
>>> Fotoalbum Palacio Real

>>> Informationen Palacio Real

Tabellenbild Tabellenbild
Innenhof des Palacio Real Deckengemälde im Palast

Das Musical Mama Mia:

Um ca. 18 Uhr machte ich mich auf den Rückweg ins Hotel. Nachdem ich geduscht hatte, ging ich wieder zur Plaza de Espana. Meine Kumpels waren bis dahin noch nicht aufgetaucht. In der Gran Via kaufte ich an der Abendkasse eines Theaters für 20 Euro Karten für das Musical Mama Mia. Das Musical ging um halb 9 los. Die Vorführung war absolute Klasse. Leider war alles auf Spanisch. Da ich aber den Inhalt und die Melodien von Abba natürlich kannte, war das kein Problem. Ich genoß den Auftritt des Ensemble. Kurz vor Mitternacht war das Spektakel zu Ende. Nach einem kurzen Abstecher in den Burger King ging ich wieder zurück zum Hotel. Ganz wohl fühlte ich mich nicht, da ich durch einsame Gassen musste. Aber wohlbehalten erreichte ich das Hotelzimmer, indem ich meine Kumpels schon schlafend vorfand.

Tabellenbild Tabellenbild
Eisenbahnbrücke mit Grafitti Plaza dos de Mayo

Gassen von Madrid und Plaza Mayor:

Bild   

Um halb 9 checkten wir im Hotel aus. Zu Fuß ging es in den Park de la Montana. Von da aus kleine Gassen zum Palacio de Lira und Centro Culural Conde Duque. Weiter bewegten wir uns zur Kirche Montserrat, die wir auch von innen besichtigen konnten. Vom Plaza dos de Mayo fuhren wir mit dem Taxi zur Plaza Mayor. Dor machten wir es uns in der herrlichen Frühlingssonne bequem. Es gab Ravioli und Wasser. Hier könnte man es länger aushalten, aber um halb 1 mussten wir leider Richtung Flughafen mit dem Taxi aufbrechen.
>>> Fotoalbum Zu Fuß durch die Gassen

>>> Informationen Plaza Mayor >>> Stadtplan Madrid

Tabellenbild Tabellenbild
Ravioli in der Plaza Mayor Im Hintergrund der Mont Blanc

Der Heimflug:

Am Flughafen konnten wir gleich unsere Tickets am Condor Schalter holen. Bei der Kontrolle wurde mir natürlich das Glas Marmelade, das ich für meine Mama mitnehmen wollte, wieder abgenommen (Flüssigkeit über 100 ml !!!!!). Ohne Verspätung startete der Flieger um 14.30 Uhr. Um 17 Uhr standen wir wieder auf Münchener Boden.

Fazit: Eine herrliche Stadt zum Besichtigen und wir hatten viel Glück mit dem sonnigem Frühlingswetter. Wie heißt es: Wenn Engel reisen ........

>>> Fotoalbum Heimflug

>>> Hier gehts zu den Fotoalben von Madrid

Google